Willkommen


Ein herzliches Dankeschön an die Musikgruppe -Berge-, die mir erlaubte, ihr Tierschutzlied 2014, -10.000 Tränen- unentgeldlich nutzen zu dürfen. DANKE !

Das Lied ist nun nicht mehr als Hintergrundmusik vorhanden (stört bei den Videos), sondern erhielt eine eigene Rubrik.

 

WARNUNG: Fotos und Videos zeigen gequälte Tiere. Diese Seiten habe ich für Menschen, die damit zu sehr belastet werden, mit Ü18 gekennzeichnet, bzw. unter den Videos einen Hinweis angebracht.

 

 

Die Tierhölle des Planeten Erde:

 

CHINA IM 21. JAHRHUNDERT,  DIE BLICKE DER TIERE SAGEN ALLES

WARUM TUT IHR UNS DAS AN ?

 

"Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können....müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können"

Dierk begrüsst die Besucher der umfangsreichsten Homepage zu diesem Thema von einer Einzelperson, entstanden 2005. Ich möchte alle Tierfreunde bitten, meine Seite zu empfehlen, denn das tägliche Grauen darf nicht vergessen werden. Die Werbung (manchmal sehr unpassend) bitte ich zu entschuldigen.

 

 

(C) Animals Asia Foundation

Millionenfach werden Tiere dort auf grausamste Art und Weise getötet, behandelt wie Dreck,
eingepfercht in verrosteten Drahtkäfigen unterwegs zu einem Markt "für alles Essbare" oder zu einer "Fabrik" zur Herstellung von Fellen. Und wenigstens das muss aufhören. Niemand braucht Fell.

Vom LKW heruntergeworfen, misshandelt, gequält und mit vielen Verletzungen (u.a. Knochenbrüche) endet diese Odyssee für die geschundenen Tiere so, wie ich es auf meinen Seiten beschreibe:

Grausam, brutal, unmenschlich. Die Krönung ist dabei das Häuten bei lebendigem Leib.
 
Diese Homepage widme ich den Hunden und Katzen, Füchsen und Marderhunden und allen anderen Tieren, die aufgrund ihres Felles ihr Leben lassen müssen, auf eine Art und Weise, wie wir sie uns kaum vorstellen können, in der Hoffnung, dass sich eines Tages auch dort etwas ändert.
Die eingestellten Fotos sind mit Genehmigung der Animals Asia Foundation und des ZDF, der Bravo, PETA und allen anderen aufgeführten Institutionen. Vielen Dank dafür !

 


Wie kam ich dazu (in kurzen Worten) ?

Am 04.10.2005, dem Welttierschutztag, wurde im ZDF die Sendung “37 Grad, Kater Benny vermißt” (das Video ist hier auch eingestellt), Autor Manfred Karremann, ausgestrahlt. Unter anderem wurde hier über das grausame und inhumane Töten von ZEHN - ZWANZIG MILLIONEN Hunden und Katzen pro Jahr in Süd-China berichtet, wobei nicht nur mir der Atem stockte. Was hier gezeigt wurde, liess einem das Blut in den Adern gefrieren. Diese Schreie der Tiere werde ich nie vergessen.

Seitdem widme ich mich dem Tierschutz, habe mein Leben und meine Lebensweise komplett umgestellt. Von einem "Fleischesser" wurde ich zum Vegetarier, dies durch den eine Woche später ausgestrahlten Film im ZDF: Endstation Beirut. Ein Film, der das "Leben" unserer Nutztiere schilderte. Oder besser gesagt, die Qualen und das Leid dieser Tiere.

 

Und wozu werden die Tiere getötet ? Wie so oft, ausschließlich aus Profitgier !

Für Kragenbesatz, Bommelmützen, Innenfutter bei Kleidung und anderem modischem Schnick-Schnack. Aus reiner Profitgier seitens der “Pelzindustrie”.  Soll so das Schicksal von Tieren aussehen, die wir Haustiere nennen ?

Wir befinden uns in einer sehr schnelllebigen, immer kälter werdenden Welt. Trotzdem möchte ich alle Besucher bitten, sich die Zeit zu nehmen und alle Seiten zu betrachten. Außerdem werde ich versuchen, die Seiten nicht zu überladen.

Besucherzähler

Nach oben